Schuljahr 2017-18
  Schulverwaltung     Ganz aktuell     Schulleben 2016-17     Elternbeirat     Mitteilungen     Termine     14-tägiger Unterricht     Busfahrplan     Schulgeschichte     Ludwig Gebhard     Schulpartnerschaft     Sitemap  
Juni - August
Vorschulkinder zu Besuch
Ausbildung zum Juniorhelfer
Sparkasse sponsert Dokumentenkamera
AG Klöppeln gewinnt Regionalpreis
Spende - Kinderschminken
Besuch der Waldbühne
Ausflug der AG Tschechisch
Sportfest
Verkehrssicherheitstraining der Klassen1 und 2
Sommerfest
Abschlussfahrt der 4. Klasse
"Pack mas" - Gewaltprävention
Kunstprojekt der 2. Klasse
Technik für Kinder
Tablets im Unterricht
Partner unterwegs
Autorenlesung Josef Koller
Fahrradprüfung bestanden
Großartiges Sammelergebnis
März - Mai
Dezember - Februar
September - November
Allgemein:
Startseite
Impressum
Kontakt
Datenschutz

AG Klöppeln gewinnt Regionalpreis



Bericht: Klaus Scherr

Nachdem das alte Handwerk Klöppeln bereits 2016 in das Landesverzeichnis immaterielles Kulturerbe aufgenommen wurde und dieses Jahr der bayerische Heimatpreis verliehen wurde, schaffte es die Arbeitsgruppe im Wahlfach Klöppeln an der Grundschule in Tiefenbach wieder einen Preis abzuräumen. Denn beim oberpfalzweiten Wettbewerb, den die Regierung der Oberpfalz ausgeschrieben hatte, landeten sie überraschend mit an vorderster Stelle und bekamen den Regionalpreis, dotiert mit 200 Euro. Beim Wettbewerb unter dem Motto „Heimat und Leben gestalten“, der im bayerischen Jubiläumsjahr in allen Schulen stattfindet, konnte sich die Schule Tiefenbach mit ihrer Klöppelgruppe unter der Leitung von Fachlehrerin Christine Hunger den Regionalpreis sichern. Das Projekt mit dem Namen „Alte Kunst in jungen Händen“ umfasste geklöppelte Deckchen nach alten Vorlagen und moderne Objekte wie Maus und gelbe Rübe. Für die Wertung musste eine Dokumentation in Schrift und Bild erstellt werden und zusätzlich zeigte ein selbstgedrehter Film den Wahlunterricht an der Tiefenbacher Schule und beim Klöppelkreis. Dies machten die Mädchen und Lehrkräfte so gut, dass der genannte Preis für Tiefenbach vergeben wurde. Schulleiterin Bernadette Unverzart gratulierte ganz herzlich und bei so viel Erfolg dürfte einem Fortbestand des Wahlfaches nichts im Wege stehen.